Slide 1 Slide 2

Die Wärmepumpe als Alternative

Die Wärmepumpe ist eine mögliche Alternative zur Heizung mit fossilen Brennstoffen. Denn von allen Wohngebäuden, die im Jahr 2015 fertiggestellt wurden, werden immerhin bereits 31,4% mit Wärmepumpen beheizt.

Unsere Erfahrung mit dieser Heiztechnik ist, dass sie sehr zuverlässig und äußerst Energie-effizient ist. Dadurch sparen Sie im Laufe der Jahre viel mehr, als Sie zum Start investiert haben. Und deshalb ist es eine gute Alternative und eine sehr gute Entscheidung. Und wenn Sie es dann noch wohlig warm haben, sind Sie bestimmt sehr zufrieden.


STEIGENDE TENDENZ

Die Wärmepumpe hat es bei neu gebauten Häusern bereits auf Platz zwei der beliebtesten Heizsysteme geschafft. Und das mit steigender Tendenz.

Sie ist in Sachen Umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz kaum zu schlagen.

Und ein weiterer Pluspunkt ist: Sie arbeitet emissionsarm und sehr zuverlässig.

Die Wärmepumpe funktioniert sehr zuverlässig und sehr sparsam und ist deshalb immer eine gute Empfehlung.

Die effizienteste Wirkung wird mit Grundwasser erreicht. Aber auch alle anderen Varianten sind sehr zu empfehlen.

Wärmepumpe
Steigende Tendenz

NUTZT DIE WÄRME DER NATUR

Wärmepumpe - Natur
Wärme der Natur

Bei konventionellen Heizsystemen wird Wärme durch die Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Öl oder Gas erzeugt.

Dagegen funktioniert eine Wärmepumpe völlig anders. Denn sie wird mit Strom betrieben und nutzt die Wärme, die von Natur aus vorhanden ist.

Nämlich diejenige Wärme, die in der Luft, der Erde und in dem Grundwasser gespeichert ist.

Dadurch wird eine ganz natürliche und zuverlässige Quelle verfügbar gemacht, die zudem kostenlos zur Verfügung steht.


UNTERSCHIEDLICHE WÄRMEQUELLEN

Die Art der Technik unterscheidet man nach ihrer Wärmequelle. Die Funktion ist entweder eine Luft-Wasser-Wärmepumpe oder eine Sole-Wasser-Wärmepumpe oder schließlich eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe.

VORTEILE DER WÄRMEPUMPE

  • Es besteht ein sehr gutes Verhältnis zwischen zugeführter und gewonnener Energie.
  • Durch kostenlose Umweltenergie und besondere Stromtarife ergeben sich geringe Heizkosten .
  • Auf einen Schornstein kann verzichtet werden, weil die Wärmequellen saubere Energieträger sind.
  • Im Sommer ermöglichen reversible Wärmepumpen eine sanfte Kühlung des Gebäudes.
  • Fossile Ressourcen werden geschont und damit die Umwelt entlastet.
  • Wärmepumpen werden mit klimafreundlicher Technik betrieben und brauchen wenig Wartung.
  • Der Strom wird immer regenerativer und damit auch die Wärmepumpe.
  • Der Betrieb einer Wärmepumpe ist bei Flächenheizungen besonders effizient. Und das sind Fußboden- oder Wandheizungen.

VORAUSSETZUNGEN

  • Eine Installation ist abhängig von örtlichen Gegebenheiten, wie zum Beispiel der Qualität des Grundwassers oder der Bodenbeschaffenheit.
  • Zu Beginn ist eine relativ hohe Investition nötig, aber später ergibt sich ein großes Sparpotenzial.
  • Bei Luft-Wasser-Wärmepumpen kann es durch den Ventilator zur Geräuschentwicklung und Auskühlung des Bodens im Außenbereich kommen.

Weitere Leistungen