Slide 1 Slide 2 Im Bereich Wasserhygiene Rechtliches ist Sorgfalt geboten

TRINKWASSER HYGIENE

Im Rahmen der „Wasserhygiene Rechtliches“ ist folgendes zu beachten: Die Vorgaben für die Trinkwasserqualität werden in Deutschland in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV), die Qualitätsanforderungen für Badegewässer in Bayern in der bayerischen Badegewässerverordnung, welche die EU-Badegewässerrichtlinie umsetzt, festgelegt.

ANERKANNTE REGELN BEI DER „WASSERHYGIENE RECHTLICHES“

Die novellierte Trinkwasserverordnung fordert, dass bei der Wassergewinnung, Wasseraufbereitung und -verteilung die allgemein anerkannten Regeln der Technik (a.a.R.d.T.) eingehalten werden, so dass unser Trinkwasser arm an Krankheitserregern, genusstauglich und rein bleibt.

Was bedeuten Grenzwert-Überschreitungen?

Kommen Grenzwert-Überschreitungen vor, so bedeuten sie nicht in jedem Falle eine Gefährdung der Gesundheit. Dies hängt vom Parameter ab sowie von der Höhe und Dauer der Überschreitung. So zeigt zum Beispiel das Auftreten coliformer Bakterien im Trinkwasser eine allgemeine Verschlechterung der Wasserqualität an und damit die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen, um die Ursache zu klären und vorbeugende Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung einzuleiten. Zu beachten ist, dass Grenzwertüberschreitungen beim Parameter Blei zum Beispiel ein Indiz für noch vorhandene Bleileitungen in der Trinkwasser-Installation oder für Armaturen sind, die nicht die allgemein anerkannten Regeln der Technik erfüllen.

Deshalb ist sehr genau auf die Grenzwerte zu achten, damit es keinerlei Gefährdungen gibt. Mit anderen Worten: wenden Sie sich an Fachleute, die die nötige Erfahrung haben.

DIE SORGFALT FÜR „WASSERHYGIENE RECHTLICHES“

Die VDI/DVGW 6023 ist eine allgemein anerkannte Regel der Technik und muss somit auf allen Strukturebenen eingehalten werden. Und ihre Bedeutung wächst: Die VDI/DVGW 6023 wird von immer mehr Auftraggebern gefordert und vorausgesetzt, wenn Planungen oder Arbeiten an Trinkwasserinstallationen vorgenommen werden

Trinkwasser ist das Lebensmittel Nummer eins. Zugleich kommt es für häusliche Zwecke wie Körperreinigung, Wäschewaschen oder Toilettenspülung zum Einsatz. Die Qualität des Trinkwassers muss in Deutschland hohen Anforderungen genügen. 

UNSERE QUALIFIKATION

  • für die hygienebewusste Planung, Errichtung, Betrieb und Instandhaltung von Trinkwasseranlagen
  • für die erforderliche Unterweisung der Inhaber, Betreiber oder sonstigen Nutzer in die Trinkwasseranlage bei deren Übergabe oder Inbetriebnahme
  • eine Gefährdungsanalyse durchzuführen
  • Aufbau und Erstellung einer Gefährdungsanalyse.
  • für die hygienebewusste Errichtung und Instandhaltung von Trinkwasseranlagen